Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Büchernachlese-Extra: Hugo Claus

Hugo Claus

Jakobs Verlangen

Roman. Klett-Cotta, Stuttgart 1993, 205 S., ISBN: 3-608-93193-7, >>> Amazon

Die Erzählkraft des Niederländers Hugo Claus hat der Klett-Cotta Verlag nicht erst zur diesjährigen Buchmesse schätzen gelernt. Erinnert sei an DER KUMMER VON FLANDERN und DAS SAKRAMENT. Nun also wieder ein unverwechselbarer Roman von Hugo Claus mit dem Titel JAKOBS VERLANGEN.
Das Hugo-Claus-Land umschließt Flandern, aus seiner Sicht: tiefste Provinz. Der Stammtisch im "Einhorn" ist für die kartenspielenden Männer so ziemlich die Mitte der Welt. Jeder kennt jeden gerade soviel, daß es nicht anstrengend, ermüdend oder gar tiefschürfend wird. Einer Schnapslaune folgend lädt Michel den fetten Jakob zu einer Reise nach Las Vegas ein. Über London und Los Angeles erreichen sie ihr Ziel, das längst nicht so viel hält, wie all der Glitter verspricht. Selbst die dort gezeigten Pornos reißen die beiden nicht vom Hocker. Dafür holen sie die Probleme von zu Hause ein. Zum Beispiel die Frage: Wer hat sich damals an der 17-jährigen Tochter Jaaks vergriffen, so daß sie nun auf den geistigen Stand eines Kleinkindes zurückgefallen ist?
Es scheint bei Klett-Cotta System dahinter zu stecken, alte Bücher neu zu entdecken. Dieser Roman ist bereits 1978 verfaßt, aber noch keineswegs angestaubt. Abgesehen davon, daß die "Freunde" von Jakob irgendwie alle einer Arbeit nachgehen und Geld verdienen können, dürfte das beschriebene Ambiente dieser "Weltmitten" noch heute gültig sein. Da wird eher die Ehefrau als der Stammtisch verlassen, und der Alkohol läßt scheinbar die kürzesten Wege für komplexe Probleme finden. Und eigentlich: Keiner kennt keinen!
Aber auch wenn Hugo Claus dieses Milieu in all seiner Tragikomik vorführt, ihre unschuldige, nervtötende Spontanietät macht seine Protagonisten fast schon wieder liebenswert. Wer Sinn für Sarkasmus und schwarzen Humor hat, kommt auch mit diesem "Frühwerk" voll auf seine Kosten.

Weitere Besprechungen zu Werken von Hugo Claus siehe:
Büchernachlese-Extra: Hugo Claus (1929 - 2008)

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[BB]