Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Büchernachlese-Extra: Mythen, Sagen und Märchen

Otto Holzapfel

Lexikon der abendländischen Mythologie

Herder, Freiburg 1993, 461 S., ISBN: 3-451-22487-9, >>> Amazon

Götter- und Heldensagen bilden den atavistischen Grundstock aller Weltreligionen. Nicht zuletzt auch das Alte Testament fußt auf den Metaphern alter Mythen. Manche Mythen leben, wenn auch verstümmelt, im allzumenschlichen Aberglauben fort oder wurden ganz bewußt umgeformt, und gehören nun zum Kanon der klassischen Weltliteratur (Shakespeare u.a.).
Wer nun z.B. wissen will, wovon sich der Name eines Sternbildes ableitet oder sich erinnern will, welche Rolle ein Held in der Odyssee oder im Nibelungenlied spielte, oder was es mit dem Inneren des Untersberges auf sich hat und wie das Runenalphabet aussieht, kann nun auf eine wahre Fundgrube zurückgreifen.
DAS LEXIKON DER ABENDLÄNDISCHEN MYTHOLOGIE gibt auf 461 Seiten in Wort und Bild reichlich Auskunft. 480 einfarbige Abbildungen und 35 Farbtafeln lassen einen immer wieder darin schmökern und von einem Querverweis zum nächsten treiben. Der Herausgeber hat zudem an den Anfang ein sehr instruktives Essay gesetzt. Er legt darin allerdings gleich offen, daß sich dieses Lexikon keinesfalls lückenlos über alle Mythen auslassen konnte. Nur die vor-und frühchristlichen des Abendlandes wurden berücksichtigt und längst nicht alle Mischformen, wenn sie beispielsweise zu historisch sind. Wer Germanistik oder vergleichende Religionswissenschaft studiert, mag dies bedauern, aber für solche, die nur am Rande oder aus privater Neigung daraus Nutzen ziehen wollen, ist gerade die Beschränkung auf das Naheliegende von großem Vorteil - ein wirklich umfassendes Lexikon käme vermutlich noch nicht einmal mit dem zehnfachen Seitenumfang aus. So aber kann man den abendländischen Mythen unter einer allemal ausreichenden Anzahl von ca. 4000 Stichwörtern nachzuspüren und sogar noch "Neuentwicklungen" wie Asterix und Obelix oder Tolkiens Herrn der Ringe entdecken. Sehr hilfreich sind die "Stammbäume" der diversen Helden-und Götterfamilien. Schön auch, daß die Sagen selbst in Auszügen vorgestellt werden. Literaturangaben, Quellennachweise und ein Abbildungsverzeichnis runden dieses Nachschlagewerk schließlich ab.
Leider hat dieses bibliophile Vergnügen einen hohen Preis, der aber eben nicht zuletzt in der vorzüglichen Ausstattung seine Entsprechung findet.

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[SB]