Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Textenetz: Stephan Krawczyk

Stephan Krawczyk

Das irdische Kind

Roman. Volk & Welt Verlag, Berlin 1996, 266 S., ISBN: 3-353-01062-9, >>> Amazon

Als Liedermacher mit Gitarre und Bandoneon füllt der einst zusammen mit Freya Klier abgeschobene Stephan Krawczyk gut und gern die entsprechenden Szenelokalitäten. Für seine und die durch ihn in unsere Sprache übertragene Lyrik von anderen findet er mitreißende Töne, die in ihrer expressiven Kraft an den frühen Wolf Biermann erinnern. In DAS IRDISCHE KIND erzählt S.K. nun von seiner Kindheit und Jugend in Weida.
Mit knapp 41 Jahren eine Autobiographie? Warum nicht! Manchmal nur halbe Seiten lange Miniaturen knüpfen einen atmosphärisch dichten Flickenteppich der sechziger und siebziger Jahre in der thüringschen Provinz und vermeiden dabei den besserwisserischen Rückblick des jetzt Erwachsenen. Etwa gleichaltrige Leser mit Westherkunft werden verblüffende Parallelen zur eigenen Biographie entdecken. Die Überlieferung skurril absurder und zuweilen auch sentimentaler Dialoge der kriegsüberlebenden, älteren Verwandtschaft oder der beschränkte Horizont von Lehrpersonal und Unteroffizieren hatten durchaus ihren westlichen Pendants. S.K. hält nur in etwa eine chronologische Richtung ein und springt bei Bedarf hin und her. Das Nicht-besser-wissen-wollen führte zum Verlust eines über die Geschichten gespannten Erzählbogens, dennoch treiben seine Texte einen voran. Die ihn bewegenden Themen kreisen allesamt um eine auf die Kinder seinerzeit färbende Sprachlosigkeit, die lediglich in den Klängen des heimischen Dialekts die vage Aussage von Geborgenheit fand, der man eher früher als später zu entkommen hatte. Am Ende steht die ambivalente Wehmut des Autoren, als er nach zwanzig Jahren seinen Geburtsort kaum noch wiedererkennt.
Im Nachhinein irritierend ist dann aber doch die kaum spürbare DDR-spezifische Enge, die so viele in die Flucht getrieben hat. Vielleicht der Stoff für das nächste Buch?!

Interview und weitere Besprechungen zu Werken von Stephan Krawczyk siehe:
Textenetz: Stephan Krawczyk

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[BB]