Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Dieter Meine (Hg.)

Das rote Buch der Liebe

Anthologie. Metta-Kinau, Hamburg 1991, 178 S., ISBN: 3-920641-51-5, >>> Amazon

DAS ROTE BUCH DER LIEBE stellt in hervorragend gestaltetem Ambiente Stilübungen eines altvertrauten Sujets vor.
Ähnlich den ebenfalls von Metta-Kinau verlegten "kleinen Märchenbüchern"(Gesamtauflage ca. 150000) sind die Texte der 13 AutorInnen, unter ihnen Bernd Lassahn und Haege Follegg Pedersen, von mehreren GraphikerInnen mit roter Tinte abgeschrieben und illustriert worden. Der vierfarbige und geprägte Umschlag von S.Max macht das Buch schließlich zu einem bibliophilen Kleinod. Keiner, der noch einen Rest jener romantischen Ader in sich schlagen fühlt, die die Poesie nicht einfach nur mit "Alles Kitsch" abtut, wird an dieser Liebesgeschichtensammlung vorbeigehen, ohne wenigstens einen Blick hineingeworfen zu haben.
Die Liebe wird in jeder Geschichte anders aufgeschlüsselt, manchmal ein bißchen betulich, zumeist aber mit einem ironischen Augenzwinkern und z.T. sehr gekonnt. Mit BILBAO IN GALIZIEN z.B. gelingt es Bernd v. Mühlen die zwei Seiten eines Vexierbildes vorzustellen, wenn er einem verliebten Pärchen am Sandstrand der "glänzenden Haut des Wasser" wenig später die Diagnose "Ölschleier" entgegenhält. Er spielt mit den Sichtweisen von pragmatischen Realismus und dem "Millionen-seid-umschlungen"-Gefühl, ohne dabei vom schmalen Grat abzurutschen und in Plattitüden der Belehrung zu verfallen. Von ebenso guter Qualität der Text von Ingetraud Rienau-Weidner, die hinter die Masken eines Schauspielerpaares auf der Bühne blickt, und mit OTHELLO sehr eindringlich den Verlust des "richtigen" Zeitpunktes vor Augen zu führen vermag.
Aber auch die direkte Auseinandersetzung im Bett wird nicht gescheut, wenn es wie bei Gottfried Kohn in DER FREVEL DER WAHRHEIT um ausgesprochene und unausgesprochene Erwartungshaltungen an den anderen geht.
Sprachlich und inhaltlich setzt der Beitrag der Norwegerin Haege Follegg Pedersen (übersetzt von Gabriele Haefs) einen weiteren Höhepunkt, der in MARYLIN MONROE die Amerika-Phantasien eines Jungen nachzeichnet und sie seiner Liebe zu einem kleinen Mädchen gegenüberstellt. Mit Verliebheit geschlagene Erwachsene dürften sich in dieser Geschichte sehr gut repräsentiert sehen, vereint sie doch kindliche Weisheit und kindlichen Aberwitz zu einem zärtlich respektvollem Ganzen, das die von Außenstehenden belächelte Situationskomik genau richtig dosiert.
Wenn auch kein Kriterium für hohe Kunst, werden es sicher viele zu schätzen wissen, wenn sie sich mal wieder mit einem Buch zurückziehen können, daß das Prädikat "liebevoll" wirklich füllt.

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[BB]