Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

(Vor-)Lesetipps 1992-2003
vorlesetipps vorlesetip vorlesetipp lesetipps lesetipp bilderbücher bilderbuecher weihnachtsbilderbücher weihnachtsbilderbuch vorweihnachtsgeschichte
Die gesammelten Kurzhinweise aus der Kolumne
(Vor-)Lesetipps - nicht nur für Kinder / 1993
von Ulrich Karger

(Zu anderen Titeln finden Sie ausführlichere Besprechungen in der Büchernachlese oder Kinder- und Jugendbüchernachlese.)

Autor: Titel in der Reihenfolge ihrer Nennung ...
Wegen ihrer großen Anzahl sind einige Hinweise dieser Liste in rot als Seitenlink eingerichtet!
Dorothea Cüppers: Wo sind meine Schuhe ab 2 Jahre
J. Langreuter: Der kleine Bär
Jutta Modler: Ich bin überhaupt nicht müde
Jens Ahlbom: Lukas am Fenster
Cristina Lastrego: Im Garten
Catherine Walters: Max und Minni
Elisabeth Zink-Pingel: Die Geschichte von der kleinen Robbe
Emmanuela Bussolati: Adventskalender-Weihnachtskrippe
Ilse Jüntschke: Glänzend wie die Sonnenstrahlen ab 4 Jahre
G. Anger-Schmidt: Glück gehabt
Ingrid Ostheeren: Jonathan / Detektiv
Barbara Moßmann: Die Regenbogenkinder
Friederun Reichenstetter: Der Ritter der nicht kämpfen wollte ab 5 Jahre
B. A. Hansen: Löwenkinder
Gerda Marie Scheidl: Loretta und die kleine Fee
Angelika Kutsch: Angelika Kutsch erzählt vom Büchermachen ab 9 Jahre
Clement Freud: Grimpel


ab 2 Jahre
Anna will ihre Mama beim Einkaufen begleiten. Zuvor ist jedoch Annas Frage Wo sind meine Schuhe? zu lösen. Die sich daraus entwickelnde Bildergeschichte ist in ansprechend warmen Farben gehalten und lenkt den Blick auf die vielen Details einer Wohnung. Besonderer Clou sind die Gucklöcher auf jeder Seite, die die kleinen Betrachter zum Mitsuchen einladen.
Ein prima Einstieg in die "Erstliteratur" von Dorothea Cüppers.
Dorothea Cüppers: Wo sind meine Schuhe?
Ab 2 Jahre. Boje, Erlangen 1993. 10 Seiten. DM 12,80. ISBN: 3-414-80181-7, >>> Amazon


"Mein Bärchen", sagt Mama Bär, heute gehst du in den Kindergarten." "Auja" sagt der kleine Bär und freut sich. Aber dann kommen ihm doch Bedenken...
Ein Bilderbuch zum gegebenen Anlaß, das sehr übezeugend das Hin-und Hergerissensein eines Kindergartenneulings aufgreift. Die Bärenkinder von Vera Sobat dürften einiges von den Hemmschwellen abbauen helfen und zeigen gestreßten Eltern, wie sie ihr Kind nach und nach "abnabeln" können. Daß Der kleine Bär zuletzt seine neuen Freunde gar nicht mehr verlassen will ist, dann wieder ein anderes Problem...
J. Langreuter / V. Sobat: Der kleine Bär.
Ab 2 Jahre. ars edition, München 1993. 24 Seiten. DM 19,80. ISBN: 3-7607-7744-9, >>> Amazon


Jutta Modler beleuchtet mit ihren "Geschichten von Lisa" liebevoll und originell die Alltagsprobleme der Kleinsten.
In einer meint Lisa: Ich bin überhaupt nicht müde und warum sie ins Bett soll, wenn die Igelkinder doch auch noch auf sind. Da erklärt ihr Papa, dass Igelkinder dafür tagsüber schlafen. Nachdem er dann auch von den Mäuse-, Katzen-, Fledermaus-, Marder-, Eulen-, Frosch- und Glühwürmchenkindern erzählt hat, ist Lisa schließlich doch eingeschlafen ...
Andere Bände dieser Reihe behandeln die Angst vor der Spritze des Arztes oder das Aufräumen usw.. Jedes Büchlein in handlichem Format, sind es gerade auch die Illustrationen von Franz Hoffmann, die zum darin Blättern und (Vor-)Lesen einladen.
Jutta Modler / Franz Hoffmann: Ich bin überhaupt nicht müde.
Bilderbuch ab 2 Jahre. Herder, Freiburg 1993. 24 Seiten. DM 9.80. ISBN: 3-210-24957-1, >>> Amazon


Lukas hat zwar noch Fieber, aber er darf schon wieder aus dem Fenster gucken. Auf der Straße ist eine Menge los. Erst werden Vögel von einer Katze vertrieben, die Katze von dem Klingeln des Briefträgers, der Briefträger von einem Hund usw. - bis zuletzt endlich Mama aus dem Bus steigt und etwas für ihn in der Einkaufstasche dabei hat.
Lukas am Fenster erweitert mit viel Liebe zum lustigen Detail den Horizont und wird bei den Allerkleinsten sicher viele Freunde gewinnen - nicht nur als Mitbringsel für erkrankte Kinder zu empfehlen.
Jens Ahlbom: Lukas am Fenster.
Bilderbuch ab 2 Jahre. Oetinger, Hamburg 1993. 28 Seiten. DM 7.80. ISBN: 3-7891-6253-1, >>> Amazon



ab 3 Jahre
Cristina Lastrego und Francesco Testa haben Pappbilderbücher mit Durchblick gestaltet, die Kinder auch zu reizvollen Spielkulissen aufstellen können. Nach IM TEICH, IM MEER und IN DER HÖHLE gewährt das vierte Exemplar dieser Reihe nun Einblicke ins Erdreich. Im Garten sind neben den diversen Knollenpflanzen die Nester von Maus, Maulwurf, Kaninchen und Zaunkönig zu entdecken. Klappen die Kinder die an beiden Seiten des Titeldeckels mit Spiralbindung angebrachten Seiten auseinander, merken sie schon bald, das "da unten" eine Menge los ist. Einen besonderen Anreiz bilden dabei die den Höhlengängen nachempfundenen "Durchblicke" - einfach unwiderstehlich!
C.Lastrego/F.Testa: Im Garten.
Bilderbuch ab 3 Jahre. Herder, Freiburg 1993. 16 Seiten. DM 14.80. ISBN: 3-210-25051-0, >>> Amazon


Tante Lina erzählt fast jeden Morgen ihre wunderschönen, aufregenden Träume, und jeden Morgen ist Emelie zitronensauer, weil sie selber wieder nichts geträumt hat. Da trifft Emelie auf den riesengroßen Dino, ein nettes Geheuer. Die beiden lernen sich kennen und machen sich schließlich gemeinsam zu Dinos Freunden in der Drachenburg auf.
Dorlis Meyer hat das beliebte Dinosaurierthema sehr wirkungsvoll ins Szene gesetzt und dabei geschickt den Wunsch vieler Kinder, mitreden zu können, an den Anfang gestellt. Mit dieser traumhaft witzigen Gutenachtgeschichte sollte das Mitredenkönnen beim nächsten Frühstück eigentlich auch kein Problem mehr sein.
Dorlis Meyer: Emilie und das Geheuer.
Bilderbuch ab 3 Jahre. Herder, Freiburg 1993. 24 Seiten. DM 22.80. ISBN: 3-451-22181-0, >>> Amazon


Max und Minnie sind zwei Hauskatzen die einen wunderbaren Katzentraum träumen - in freier Wildbahn eine Maus zu verfolgen. Aber dann treffen sie auf Tiere, die sie nicht kennen und die sich nicht so einfach jagen lassen.
Die Geschichte erzählt von einem spannenden Ausflug in das Ungewisse. Bestechend sind die naturalistischen Bilder der Autorin und Illustratorin Catherine Walters. Bis zu den Schnurrbarthaaren genau sind die Tiere in ihren Bewegungen erfasst und vermitteln so ein Stückchen nur selten zu beobachtender Natur. Für Katzenfreunde und solche, die es noch werden wollen, ein Muss!
Catherine Walters: Max und Minni.
Bilderbuch ab 3 Jahre. Boje, Erlangen 1993. 32 Seiten. DM 22.80. ISBN: 3-414-81840-X, >>> Amazon


Vom vorsichtigen "Sich-beschnuppern", von einer Balgerei und schließlich einer Rettung aus größter Not erzählt Die Geschichte von der kleinen Robbe. Am Ende des ereignisreichen Tages müssen sich allerdings die kleine Robbe und das Seehundkind trennen, denn seine Herden ziehen weiter.
Schnörkellos werden Erfahrungen widergespiegelt, die auch auf den Kinderalltag übertragen werden und zum Gespräch anregen können. Die sehr naturalistisch ausgeführten Grafiken von Elisabeth Zink-Pingel entführen zugleich in die geheimnisvolle, leider von Menschen bedrohte Welt der Meerestiere, so dass für die Kleinen auch das eigenständige Durchblättern seinen Reiz haben wird.
E. Zink-Pingel / Dina Matthis: Die Geschichte von der kleinen Robbe.
Bilderbuch ab 3 Jahre. Herder, Freiburg 1993. 24 Seiten. DM 19.80. ISBN: 3-451-22558-1, >>> Amazon


Dass ein Adventskalender nicht unbedingt kitschig sein muss und dennoch seine Wirkung bei den Kindern nicht verfehlen wird, beweist der Herder Verlag. Emmanuela Bussolati hat einen klappbaren, und damit dreidimensionalen Wandschmuck gestaltet, der die 24 Tage anhand von 10 üblichen Türchen und 14 aufzurichtenden Figuren anzeigt. Die Bilder und Figuren wurden von Antoniella Abbatiello liebevoll illustriert und ergeben zusammen ein reizendes, auch wieder verwendbares Krippenensemble. Ergänzt wird das Ganze von einer Drehscheibe, die den jeweiligen Tag anzeigt, und den hinter den Türflügeln ablesbaren Versen, die von der Theologin Heidi Kaiser übersetzt worden sind.
Adventskalender-Weihnachtskrippe. Gestaltung: E.Bussolato, A.Abbatiello. dt. Texte von Heidi Kaiser.
Herder, Wien 1993. DM 29.80. ISBN: 3-210-25079-0, >>> Amazon



ab 4 Jahre
Ilse Jüntschke hat Geschichten zum Vorlesen für 4-bis 8-jährige verfasst. In Glänzend wie die Sonnenstrahlen werden Probleme und Fragen angegangen, die den Kinderalltag füllen: Krankheiten, Eifersüchteleien, Alp- und Phantasieträumereien, Ausgrenzungen und der Wunsch nach Geborgenheit. Es sind keine Gute-Nacht-Geschichten, sondern welche zum Drüberreden. Sie scheuen in ihrer klaren Diktion auch die Dimension Gottes nicht, den man ansprechen, bitten und danken kann. Eltern, die sich auf diese Geschichten einlassen, werden bestimmt interessanten Gesprächsstoff mit ihren Kindern teilen und manches Unverständnis überwinden können.
Ilse Jüntschke: Glänzend wie die Sonnenstrahlen.
GTB, Gütersloh 1993. 94 Seiten. DM 12,80. ISBN: 3-579-00833-1 ISBN: 3-579-00833-1, >>> Amazon


Auf der Seefahrt von Amerika nach Deutschland gerät ein Hängebauchschwein in Oma Kussmauls Überseekoffer und landet wenig später bei Peter und Paulinchen. Die beiden wollen das vorwitzige Tier natürlich gern behalten, aber ob sich die Eltern dazu überreden lassen? Der Titel Glück gehabt! lässt über den Ausgang dieser turbulenten Geschichte keinen Zweifel. Da nicht alle Omas unwissentlich ein Hängebauchschwein im Koffer mitführen, muss keinem Elternteil Übles nach der Lektüre schwanen, vielmehr wird ein jedes mit Vergnügen dem Happy-End dieses von Renate Habinger spritzig in Szene gesetzten Glücksschweins entgegenlesen.
G. Anger-Schmidt / R. Habinger: Glück gehabt!
Bilderbuch ab 4 Jahre. Herder, Freiburg 1993. 32 Seiten. DM 24.80. ISBN: 3-210-24902-4, >>> Amazon


Seit der goldene Anhänger der Bäuerin verschwunden ist, war es auf dem Bauernhof einfach nicht mehr gemütlich. Der kleine Mäuserich Jonathan beruft deshalb eine Tierversammlung ein: Der Schmuck muß wiedergefunden werden, nur wie und wo? Die Maus Anatol hat mal in einem Detektivbüro gehaust, aber nicht ihre Verdächtigugen, sondern Jonathans genaue Beobachtungsgabe überführen schließlich die diebische Elster.
Ein spannender Mäusekrimi, meisterhaft illustriert von Agnès Mathieu.
Ingrid Ostheeren: Jonathan / Detektiv. Bilderbuch ab 4 Jahre. Nord-Süd, Hamburg 1993. 32 Seiten. DM 22.80. ISBN: 3-314-00572-5, >>> Amazon

Jakob, der Neue im Kindergarten "Regenbogen", geht Pia mächtig auf die Nerven. Der kann ja nichts, als mit seinem Jojo anzugeben. Aber das scheint den anderen Kindern nicht aufzufallen - sie finden Jakob von Anfang an nett. So muss Pia alleine vor sich hingrummeln, bis sie Jakob doch endlich näher kommt. Die Regenbogenkinder, von Barbara Moßmann mit dem für sie typisch detailfreudigen Witz gezeichnet, müssen wie alle Kindergartenkinder mit Eifersüchteleien und der Schwierigkeit des Aufeinanderzugehens fertig werden. Dass ihnen das immer wieder aufs Neue gelingt, könnte auch das Verdienst eines solchen Bilderbuches sein.
B. Moßmann / W. Färber: Die Regenbogenkinder.
Bilderbuch ab 4 Jahre. Herder, Freiburg 1993. 32 Seiten. DM 24.80. ISBN: 3-451-22977-3, >>> Amazon



ab 5 Jahre
Der Ritter, der nicht kämpfen wollte soll sich vor den "kohlrabenschwarzen Ungeheuern, die uns vernichten wollen" hüten. Bei diesen Ungeheuern handelt es sich aber nur um die Nachbarritter, die immer dachten, dass es sich bei ihnen um Vampire handele - und das schon seit mindestens vier Generationen! Zum Glück sind beide Rittersprösslinge auf keinen Kampf erpicht und heiraten zum guten Schluss jeweils die Schwester des anderen.
Friederun Reichenstetter erzählt eine amüsante Geschichte von der Überwindung von Vorurteilen, die Michael Schober mit seinen mittlerweile unverwechselbaren Illustrationen trefflich in Szene zu setzen wusste.
F. Reichenstetter / M. Schober: Der Ritter der nicht kämpfen wollte.
Bilderbuch ab 5 Jahre. Boje, Erlangen 1993. 28 Seiten. DM 26.00. ISBN: 3-414-81848-5, >>> Amazon



ab 6 Jahre
Nach den Walen sind bei ars edition nun auch die Löwenkinder als Pop-up Buch erschienen. Pop-up Bücher, das sind Bücher mit einem reichen Innenleben. In ihnen kann man an Papierstreifen ziehen und Löwenkinder beginnen zu springen und zu raufen und vieles mehr. Der Text ist kindgerecht und sachlich richtig abgefaßt, sodaß speziell über das Erwachsenwerden von Löwen eine Menge kennenzulernen ist. Leider hat die aufwendige Ausgestaltung eines solchen Buches auch ihren Preis, so daß es wirklich nur Liebhabern dieser Tiergattung zu empfehlen ist.
B. A. Hansen u.a.: Löwenkinder.
Ab 6 Jahre. ars edition, München 1993. 10 Seiten. DM 39,80. ISBN: 3-7607-7741-4, >>> Amazon



ab 7 Jahre
Was muß eine kleine Fee wohl machen, um groß zu werden? Kirschsuppe essen? Oder Lesen und Schreiben lernen? Oder Kuchen backen wie Lorettas Mami? All das ist gut, doch es genügt nicht. Ob die "doofe" Karin, die eines Tages an Lorettas Gartenzaun auftaucht, der kleinen Fee helfen kann?
Christa Unzner-Fischer hat zu der poetisch witzigen Geschichte von Gerda Marie Scheidl reizende Illustrationen geschaffen, die allen Feenliebhabern das Herz höher schlagen lassen. Wie Loretta, Karin und die kleine Fee die Schwierigkeiten des Großwerdens und Vorurteileüberwindens lösen, ist einfach zauberhaft.
Gerda Marie Scheidl: Loretta und die kleine Fee.
Bilderbuch ab 7 Jahre. Nord-Süd, Hamburg 1993. 63 Seiten. DM 16.80. ISBN: 3-314-00579-2, >>> Amazon



ab 9 Jahre
Katja konnte noch nicht schreiben, da hat sie bereits eine von ihr erfundene Bildergeschichte zu einem "Buch" geheftet. Als sie dann zur Schule geht, will sie endlich wissen, wie die "echten" Bücher hergestellt werden. Katja will nämlich einmal Schriftstellerin werden...
Sehr anschaulich illustriert werden in Angelika Kutsch erzählt vom Büchermachen die vielen kleinen Schritte vorgestellt, die es braucht, damit aus einem Manuskript ein Buch wird. Angelika Kutsch, selber Lektorin, Übersetzerin und Autorin weiß, wovon sie spricht und hat ihr Wissen in eine ansprechende Rahmenhandlung gekleidet.
Angelika Kutsch: Angelika Kutsch erzählt vom Büchermachen.
Kindersachbuch ab 9 Jahre. Oetinger, Hamburg 1993. 63 Seiten. DM 14.80. ISBN: 3-7891-7509-9, >>> Amazon


Grimpel hat nicht nur einen merkwürdigen Namen, sondern auch sehr merkwürdige Eltern, die mal eben und ohne Vorwarnung für fünf Tage nach Peru fliegen. Dank Grimpels Einfallsreichtum, seiner Kochbegabung und der vielen Hinweiszettel übersteht er die Zeit bis zu seinem 10.Geburtstag allerdings mit großem Geschick.
Clement Freud, ein Enkel Sigmund Freuds und in England lebend, vermochte, nicht zuletzt dank seiner Herkunft, schon vor über 20 Jahren ein Kinderbuch zu schreiben, das mit seinem trockenen Humor noch heute seinesgleichen sucht - die Neuauflage von Grimpel war also längst überfällig!
Clement Freud: Grimpel.
Erzählung ab 9 Jahre. Oetinger, Hamburg 1993. 80 Seiten. DM 12.80. ISBN: 3-7891-3502-X, >>> Amazon



Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[KB]