Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

(Vor-)Lesetipps 1992-2003
vorlesetipps vorlesetip vorlesetipp lesetipps lesetipp bilderbücher bilderbuecher
Die gesammelten Kurzhinweise aus der Kolumne
(Vor-)Lesetipps - nicht nur für Kinder / 1996 / 5 - 10 Jahre
von Ulrich Karger

(Zu anderen Titeln finden Sie ausführlichere Besprechungen in der Büchernachlese oder Kinder- und Jugendbüchernachlese.)

Autor: Titel in der Reihenfolge ihrer Nennung ...
Wegen ihrer großen Anzahl sind einige Hinweise dieser Liste in rot als Seitenlink eingerichtet!
Holde Kreul: ICH UND MEINE GEFÜHLE ab 5 Jahre
Stefan Schulz: GRUSELGRAM
Sabine Jörg: WIEDERSEHEN IN FALUN
Anne Pedersen: HERR FLUCHT AUF DER FLUCHT
Wolfgang Slawski: DIE BESUCHER-SUCHER
Martin Auer: WAS DIE ALTE MAIASAURA ERZÄHLT
Regine Schindler: MIT GOTT UNTERWEGS / Zum Vor- und Selberlesen
N.N.: RITTER
Anne Braun: MEIN ERSTES KÖRPERBUCH
Norbert Landa: DAS GROSSE KINDERLEXIKON
N.N.: ALLES ÜBER PFERDE
Moritz Eidechser: BENITA FEUERLÖSCHER UND DIE KNALLKÖPFE ab 7 Jahre
Werner Färber: VORSICHT, GROSSE SCHWESTER!
Thea Dubelaar: DER TAPFERE CHRIS IM UNHEIMLICHEN WALD
Gerald Jatzek: KUNO DAS SCHULGESPENST
Barbara Zoschke: WILMA WOLKENSCHWEIN
Michèle Lemieux: GEWITTERNACHT
Peter Sís: DER STERNENBOTE
Frank L. Baum: DER ZAUBERER VON OZ
Anne Fine: EIN MORGEN OHNE MAMA ab 8 Jahre
Klaus-Peter Wolf: in DIE DRACHENBURG
Edmond Davis: WIE WEITER?
Neil Ardley: 101 SPANNENDE EXPERIMENTE AUS WISSENSCHAFT UND TECHNIK
Tim Hüsch: REINE JUNGENSACHE
Sabine Zürn: DAS RAVENSBURGER SCHÜLERLEXIKON


ab 5 Jahre
Ein wichtiger und dank der Illustrationen von Dagmar Geisler zugleich auch witziger Überwinder von Sprachlosigkeit ist ICH UND MEINE GEFÜHLE. Holde Kreul erzählt anhand einfacher Beispiele von den Schwierigkeiten aber auch von den Vorteilen, Gefühle zu zeigen bzw. zu den eigenen Gefühlen zu stehen (Loewe; 32 S.; 12,80 DM >>> Amazon).

GRUSELGRAM ist Anschauungsunterricht für Kleine, die stets von den Großen mit Angstgeschichten geärgert werden. Fabian und Sarah haben sich auf den Weg gemacht und eine eindrucksvolle Fotodokumentation erstellt: Der böse Wolf auf dem Töpfchen, Geister auf der Wäscheleine, Zombies beim Blockflötenunterricht. Dank dieser Geschichte von Stefan Schulz und den Bildern von Anna Russelmann wird nun jeder genauer hinschauen, bevor er vor lauter Angst den Kopf verliert (Neugebauer; 24,80 DM >>> Amazon)

Wenn Kinder sich mit dem Tod auseinandersetzen müssen, vermag das WIEDERSEHEN IN FALUN eine behutsam hilfreiche Gesprächsanregung bieten. Die von Sabine Jörg in eingängigen Worten nacherzählte wahre Begebenheit um den Bergmann Julius und seine Verlobte Maria wurde von Daniele Winterhager in zarten Farben ausgemalt und hatte einst schon Friedrich Hebbel inspiriert. (Thienemann; 32 S.; 29,80 DM >>> Amazon).

Noch ist Herr Flucht im Gefängnis, aber bald heißt es HERR FLUCHT AUF DER FLUCHT. In dieser mit dem Illustratorenpreis des Dänischen Kulturministeriums ausgezeichneten Quatschgeschichte gelang Anne Pedersen ein überzeugendes Debut. Herr Flucht trifft unter der Erde u.a. einen Steinzeitmenschen, skatspielende Skelette und den Teufel höchstpersönlich. Am Schluss ist der einstige Bankräuber froh, wieder im Gefängnis zu sein (28 S.; Oetinger; Hamburg; 16,80 DM >>> Amazon).

Ebenfalls ein gelungenes Debut sind DIE BESUCHER-SUCHER von Wolfgang Slawski. Eingebettet in detailfreudigen, kolorierten Federzeichnungen erzählt er die Geschichte von Anton, der auf dem Bahnhof sitzt und auch gern einmal besucht werden will. Zusammen ergibt das eine Poesie mit leisem Witz, die gerade auch von Kindern gut nachvollzogen werden kann (32 S.; Nord-Süd; 24,80 DM >>> Amazon).

WAS DIE ALTE MAIASAURA ERZÄHLT ist ein Bilderbuch über die Evolution, das sehr einfühlsam das Werden und Vergehen auf unserem Planeten vorstellt(Text: Martin Auer; Ill.: Christine Sormann; 40 S.; St. Gabriel; Mödling-Wien; 28,- DM >>> Amazon).


Zum Vor- und Selberlesen ab 5 bzw. 9 u. 10 Jahren
Ein kostbares Geschenk, das sicher auch die Kinderzeit überdauern wird, könnte MIT GOTT UNTERWEGS sein. Regine Schindler hat hierin wesentliche Auszüge aus der Bibel kindgerecht nacherzählt und wo nötig auch verständnisfördernde Realien eingefügt. Zu einem Augenschmaus wird diese ökumenische Kinderbibel durch die aufwendige Ausstattung (großformatiges Halbleinen, 2 Lesebänder, Schuber) und nicht zuletzt durch die eindrucksvollen Illustrationen von Stepan Zavrel. Alles andere als billig ist dieses Werk seinen Preis allemal wert (281 S.; Bohem press; Zürich; 75,- DM >>> Amazon).

Der Loewe Verlag bringt dieses Jahr gleich vier sehr schöne Nachschlagewerke heraus. In der Reihe Mein erstes Frage- und Antwortbuch wird diesmal der Alltag der RITTER (44 S.; 19,80 DM >>> Amazon) thematisiert.
Vor allem in seiner Ausstattung mit durchsichtigen Folien überzeugt MEIN ERSTES KÖRPERBUCH, das Kinder auch das Innere eines Menschen erforschen lässt (32 S.; Ue.: Anne Braun; 29,80 DM >>> Amazon).
Norbert Landa hat für DAS GROSSE KINDERLEXIKON Informationen zu 800 Stichwörtern gesammelt und Ludwig Winkler diese mit 400 farbigen Abbildungen illustriert (236 S; 34,- DM >>> Amazon).
ALLES ÜBER PFERDE richtet sich mit seinen vielen detailreichen Angaben und praktischen Tipps inkl. Bücherliste und Stichwortregister an Pferdefans ab 10 Jahren (320 S.; 16,80 DM >>> Amazon).


Zum ersten Selberlesen ab 7
Wie verschafft man seinen Kindern ein Leseerlebnis, wenn das Lesen selbst noch eine nur schwer überwindliche Hürde bedeutet? Nicht nur Lesereihen wie Der blaue Rabe (Ravensburger) oder Lesefant (Loewe) haben sich dieser Klientel angenommen. Die nachfolgenden Titel im Buchformat der "Großen" zeichnen sich allesamt durch äußerst lesefreundliche Buchstaben, dementsprechend wenig Text und viele ansprechende Bilder aus.

Wem immer noch nicht klar ist, dass Mädchen genauso schlau und schnell wie Jungens sein können, der sollte sich die kesse BENITA FEUERLÖSCHER UND DIE KNALLKÖPFE zu Gemüte führen (Moritz Eidechser; Ravensburger; 59 S.; 9,80 DM >>> Amazon). Auch VORSICHT, GROSSE SCHWESTER! dient der Aufklärung. Erst fand Felix Pia nur gemein, am Ende ist er sogar noch stolz auf sie (Werner Färber; Loewe; 59 S.; 12,- DM >>> Amazon).

Von einem, der das Fürchten lernen wollte, erzählt DER TAPFERE CHRIS IM UNHEIMLICHEN WALD. Nachdem Chris weder Riesen, Drachen noch Krokodile beeindruckt haben, grault er sich am Ende seltsamerweise vor Hasen (Thea Dubelaar; Anrich; 64 S.; 16,80 DM >>> Amazon).

Etwas mehr Text bietet KUNO DAS SCHULGESPENST von Gerald Jatzek. Hier ist es der alte Wortverdreher Kuno, der vor einem Geisterjäger Angst hat. Nur gut, dass die Lehrerin und die Schüler der 1. Klasse dieses liebenswerte Gespenst erfolgreich beschützen können. Eine rundherum gelungene Geschichte, die bereits nach den Regeln der neuen Rechtschreibung Sprache als lustvolles Spielfeld entdecken läßt und am Ende mit einer Bastelanleitung sowie einem heißen Gespenstersong aufwartet. Stephanie Wagner erwies sich hierbei mit ihren Illustrationen als kongeniale Mitstreiterin (St.Gabriel; 63 S.; 13,80 DM >>> Amazon).

Wilma ist ganz schön sauer. Nur weil ihr Ringelschwanz ein bisschen länger ist, lachen alle anderen Schweine sie aus. Doch als einer wieder mal daran ziept, fängt der Schwanz wie ein Hubschrauber zu rotieren an, und Wilma fliegt. WILMA WOLKENSCHWEIN ist eine von Barbara Zoschke erdachte und illustrierte Geschichte, die mit viel Witz den Spaß am Anderssein belegt (Loewe; 60 S.; 12,- DM >>> Amazon).


ab 7 Jahre und älter
Über Gott und die Welt nachdenken ist für Kinder nichts Ungewöhnliches. Aus der Feststellung "Ich habe Angst!" ergeben sich sehr schnell Fragen wie "Kann man eigentlich seine Seele sehen?" oder "Das Ende der Welt - gibt es das?"
Michèle Lemieux hat in GEWITTERNACHT solch kindlich philosophische Gedankengänge wörtlich genommen und sie in erhellende Zeichnungen umgesetzt. Manchmal reichten ihr dafür wenige Striche, mal nutzte sie auch überbordende Collage-Elemente. Ob von vorne nach hinten, oder von der Mitte her geblättert: Dieses Gedanken-Bilder-Buch regt mit augenzwinkernder Leichtigkeit zu weiteren Fragen an - und dies nicht nur bei den Kindern! (Beltz & Gelberg; 240 S.; 38,- DM >>> Amazon).

Für Peter Sís war Galileo Galilei ein Mann, der "mit Sternenaugen" geboren worden war. In seinem Bilderbuch DER STERNENBOTE ist die Liebe für die Weite des Universums und seine dringliche Abwehr gegen jede Beschränkung des Denkens spürbar. Seine Bilder laden immer wieder neu zum Entdecken eines Details ein, wie seine zuweilen auch in Schlangenlinien angeordneten Buchstaben eine neue Sicht des Lesens erlauben. Der eine Text erzählt in anschaulich klaren Worten von dem Leben und den Träumen Galileis, der zweite, zum Entdecken angelegte Erzählstrang wendet sich mit seinen informativen Kommentaren an die älteren (Vor-)LeserInnen (Hanser; 40 S.; 34.- DM >>> Amazon).

In neuer, großformatiger Liebhaberausstattung inklusive "Zauberbrille" liegt nun auch DER ZAUBERER VON OZ von L. Frank Baum vor. Die renommierte Illustratorin Lisbeth Zwerger hat sich dieses Klassikers in der Übersetzung von Alfred Könner mit ihrer ausgefeilten Aquarelltechnik angenommen und dazu traumhaft schöne Bilder geschaffen (Neugebauer; 103 S.; 39,80 DM >>> Amazon).


Erstlesebücher ab 8 Jahre
EIN MORGEN OHNE MAMA fordert von den Geschwistern Tascha und Nicki eine Menge ab. Vor allem wenn Mama als unsichtbare Stimme auf dem Kassettenrekorder ihre Anweisungen gibt und jede Ausflucht bereits im Vorfeld ahnt. Mit einem Hauch angelsächsischen Humors und viel Situationskomik erzählt Anne Fine von den Lasten der Verantwortung, deren komische Aspekte Kerstin Meyer mit ihren Bildern wunderbar zu unterstreichen vermag (Ravensburger; 60 S.; 9,80 DM >>> Amazon).


ab 9 Jahre
Eine drollige und zugleich spannende Geschichte erzählt Klaus-Peter Wolf in DIE DRACHENBURG. Weil der Klassenlehrer nicht ganz auf der Höhe ist, unternimmt die Klasse eine Fahrt zu einer Burg, die noch gar nicht renoviert ist. Schlimmer: In ihren Gemächern hausen noch mehr Hundertjahre alte Drachen, die eine biestige Prinzessin namens Röslein bewachen. Das lässt viel Raum für Missverständnisse, bis am Schluss alles in einem einzigen Happy End mündet. Gesteigert wird das Lesevergnügen zudem durch die an Quentin Blake erinnernden Illustrationen von Detlef Kersten (Loewe; 91 S.; 16,80 >>> Amazon).


Sach- und Tüftelbücher ab 10 Jahre
Edmond Davis hat in seinem großformatigen Bilderbuch WIE WEITER? 12 knifflige Labyrinthe gestaltet, deren Fragestellungen die ganze Familie über mehrere Regentage hinweg in Atem halten können. Da ist z.B. die Weltraumfabrik, die über ein verschlungenes Röhrensystem aus Gesteinsbrocken funkelnde Sterne herstellt oder eine riesige Baustelle, die ein Bauarbeiter durchqueren muss, um an sein Vesperbrot zu kommen. Ein visueller Rätselspaß, der sich nicht zuletzt auch durch hintergründigen Humor auszeichnet (Loewe; 32 S.; 29,80 DM >>> Amazon).

101 SPANNENDE EXPERIMENTE AUS WISSENSCHAFT UND TECHNIK hat Neil Ardley in anschaulich nachvollziehbaren Arbeitsschritten dokumentiert. Das Schöne daran ist, dass man mit nur wenigen Mitteln den oft verblüffenden Naturgesetzen nachspüren kann. Wer dieses Buch verschenkt, sollte aber vielleicht überprüfen, ob Dinge wie 2 m Klingeldraht oder eine Packung Luftballons bereits integraler Bestandteil des wohlsortierten Haushalts sind (Loewe; 120 S.; 29,90 DM >>> Amazon).

Nach "Reine Mädchensache" von Gaby Schuster legt Tim Hüsch nun in REINE JUNGENSACHE den Ratgeber mit vielen "coolen Tips" für Heranwachsende des männlichen Geschlechts vor. Darin wird wirklich umfassend und in "Klartext" über alles informiert, was Jungens interessiert, verstört und weiterhelfen kann: Pubertät, Sexualität, Freundschaft, Liebe, Familie, Schule & Beruf, Freizeitvergnügen, Drogen, Beratungsangebote. Angesichts dieser Texte, den zur Auflockerung dazwischengesetzten, witzigen Cartoons von Corinna Beurenmeister und des ausführlichen Anhangs mit Adressen und Register kann ich als "alter Knabe" nur noch neidisch aufseufzen ...(Loewe; 330 S.; 16,80 DM >>> Amazon)

Eine kleine Kostbarkeit stellt DAS RAVENSBURGER SCHÜLERLEXIKON dar. Es ist mit 78,- DM (NP 2005: 17,95 Euro) nicht gerade billig, aber dank seiner ausgezeichneten themenzentrierten Layout-Gestaltung, vermag es Schüler über die einzelne Information hinaus für die Zusammenhänge einzelner Sachgebiete zu interessieren. So kann es schon geschehen, dass aus einem Mal-eben-schnell-Nachschlagen ein motiviertes Schmökern wird. Für den Sek-I-Bereich sicher mehr als ausreichend, vermag es auch noch später als Einstieg für den Beginn einer Recherche zu dienen (Sabine Zürn Red.; 432 S. >>> Amazon).

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[KB]