Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Büchernachlese-Extras: Minette Walters | Die besten Bestseller-Kriminalautoren

Minette Walters

Dunkle Kammern

Roman. Goldmann Verlag, München 1997, 512. S., ISBN 3-442-30650-7, >>> Amazon

Jinx Kingsley liegt bewußtlos auf dem leeren Rollfeld eines ehemaligen Flughafens. Offenkundig wurde sie aus ihrem Wagen geschleudert, ehe das Fahrzeug gegen das weit und breit einzige Hindernis geprallt war. Ebenso offenkundig scheint die anerkannte Fotografin und Tochter eines skrupellosen Immobilienhais mit Selbstmordabsichten den Betonpfeiler angesteuert zu haben. Viel Prominenz, darunter zwei Minister waren zu ihrer Hochzeit eingeladen. Dann hatte Leo plötzlich erklärt, er wolle lieber Meg Harris, die beste Freundin von Jinx heiraten. Es dauert knapp zwei Wochen, bis Jinx aus ihrer Bewußtlosigkeit erwacht. Abgesehen davon, dass die zehn Tage vor ihrer beinahe tödlichen Fahrt wie ausgelöscht sind, geht es ihr nun wieder erstaunlich gut. Und was die Selbstmordabsichten angeht: Noch nie hatte sie darin gedacht, sich umzubringen - und schon gar nicht wegen der geplatzten Hochzeit mit Leo. Die Polizeibeamten bezweifeln diese Aussage allerdings. Die Ermittlungen ergaben, dass sie bereits einen Tag vor ihrem Unfall einen weiteren Selbstmordversuch unternommen hatte. Zudem ist allgemein bekannt, dass der erste Ehemann von Jinx vor zehn Jahren einem Mord zum Opfer gefallen war. Die Umstände dieses Verbrechens konnten nie vollständig geklärt werden. Damals litt Jinx unter heftigen Depressionen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sie selbst als eine der Hauptverdächtigen galt - und ihren Vater schützen mußte. Für Jinx kam nämlich nur er als Täter in Frage. Und wo sind Leo und Meg abgeblieben? Von diesem Paar fehlt noch jede Spur.
Minette Walters zum Vierten. Auch diesmal ist das eigentliche Feld kriminalistischer Untersuchungen wieder denkbar klein. Der Titel DUNKLE KAMMERN verweist auf Jinx, die sich und ihrem Gedächtnis auf die Spur kommen muß und sich zugleich mit Händen und Füßen dagegen wehrt. Dem Millieu der englischen Upperclass ist die Autorin gleichermaßen treu geblieben. Einmal mehr gelingt es ihr, diesem von Agatha Christie scheinbar längst ausgereizten Rahmen Interesse abzugewinnen. Dazu muß man ihn allerdings mit viel Sinn für Ironie und schwarzem Humor quer gegen den Strich bürsten und den stereotypen Erwartungshaltungen die Zunge zeigen.
So klebt auch die Polizeiarbeit diesmal nicht nur an einem Helden, sondern ein glaubwürdig hierarchisch gegliedertes Team muß sich hier von einer Sackgasse in die nächste nasführen lassen. Ebenfalls gelungen der Kunstgriff, den übermächtigen Vater von der ersten bis zur letzten Seite mit einer geradezu erdrückenden Präsenz auszustatten. Dabei kommt Adam Kingsley erst auf der letzten Seite und dann auch nur hinter geschlossenen Türen persönlich zu Wort. Wenngleich dieser sehr verwickelte Fall schließlich seinen überraschenden, im Nachhinein aber durchaus plausiblen Abschluß findet, bleibt ein Rest an Zweifeln angebracht. Man muß nicht erst unter Amnesie gelitten haben, um zu wissen, wie sehr doch die Wahrheit vom jeweiligen Auge des Betrachters abhängig ist. Gerade aber diese Erkenntnis gibt diesem weiteren Spitzenkrimi von Minette Walters den letzten Kick.

Weitere Besprechungen zu Werken von Minette Walters siehe:
Büchernachlese-Extra: Minette Walters

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[BB] [KR]