Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Allan Gurganus

Die älteste noch lebende Rebellenwitwe erzählt

Roman. Goldmann, München 1992, 960 S., ISBN: 3-442-30395-8, >>> Amazon

Nachdem das Romandebut von Allan Gurganus wochenlang auf den Bestsellerlisten der USA gestanden hat, den Literaturpreis der American Academy of Arts and Letters für das beste Werk einheimsen konnte und von NBC bereits die Fernsehrechte erworben wurden, war nur noch die Frage, wann es bei uns erscheinen würde. Daß sich Rudolf Hermstein zur Übersetzung immerhin 3 Jahre Zeit lassen durfte, liegt zum einen an dem Umfang (960 Seiten) zum anderen aber auch an der Art wie DIE ÄLTESTE NOCH LEBENDE WITWE ERZÄHLT.
Jahrgang 1885, spricht die farbige Lucy Marsden in das Aufnahmegerät eines nicht näher bezeichneten Interviewers, der kein einziges Mal zu Wort kommt. Die 99-jährige hat ein schier unerschöpfliches Reservoir an Erinnerungen, vor allem an ihren Mann Captain Willie Marsden, der es in Wirklichkeit nur zum einfachen Schützen des Bürgerkrieges 1860-65 gebracht hatte, aber gegen Ende seines Lebens als letzter lebender Zeuge dieses Krieges übriggeblieben ist.
Lucy wurde von dem 50-jährigen als 15-jährige geheiratet. Sie lernt die Geschichten Willies kennen, die er z.B. vor den Fernsehkameras zum Besten gibt, aber sie kennt eben auch die wahren Hintergründe dieser Geschichten, die sie nun, im Rollstuhl eines bescheidenen Altersheimes sitzend, wachruft. Zuweilen bissig wie die Oma aus den Golden Girls, dann wieder in den poetischen Metaphern ihrer Jugend brillierend vermag Lucy Marsden zu bezaubern und eine längst vergangene Epoche in Spannung zu heutigen Gegebenheiten zu setzen - da hat der Übersetzer überzeugende Arbeit geleistet. Auch nach Art alter Menschen von einer Zeit scheinbar übergangslos in die andere zu wechseln - eben noch Willie im Schützgraben, dann schon wieder über die Figuren einer Soap-Opera im Fernsehen zu lästern - ist von erfrischender Plausibilität. Und natürlich - alte Menschen wiederholen sich. Jedoch damit überstrapaziert der Autor den Monolog seiner Protagonistin, und die Ansichten über dieses Sprechstück werden zur reinen Geschmacksfrage: Wer sich alles vorlesen lassen kann, wird auch die Wiederholungen wie einst die antiken Zuhörer der Odyssee zu schätzen wissen. Wer dagegen das Ganze lesen will, muß immer wieder aufs Neue Geduld aufbringen, um über diese Hürde zu springen. Zuletzt wird die Begeisterung über die vielen gelungenen Passagen von dem Bewußtsein überdeckt, es endlich "geschafft" zu haben. Schade!

Weitere Besprechungen zu Werken von Allan Gurganus siehe:
Allan Gurganus: Die älteste noch lebende Rebellenwitwe erzählt (1992)
Allan Gurganus: Letzte Sicherheit (1993)
Allan Gurganus: Muriels Lachen (1997)

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[BB]