Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

John Ajvide Lindqvist

Im Verborgenen

Erzählungen. Aus dem Schwedischen von Paul Berf. Bastei Lübbe Verlag, Köln 2010. 508 Seiten. 8,99 Euro. ISBN: 978-3-404-16452-3, >>> Amazon

Wieso kann eine Zollbeamtin förmlich riechen, wenn etwas mit einem nicht stimmt und z.B. etwas über die Grenze schmuggeln will? Warum neigt sich ein Hochhaus ohne jede rationale Begründung zur Seite und lässt seine Bewohner buchstäblich mit Haut und Haaren verschwinden? Und kann ein Mann, der beinahe ertrunken wäre, tatsächlich das Geheimnis ewigen Lebens entdeckt haben?
Nach drei zu recht sehr erfolgreichen Romanen weist "Im Verborgenen" nach, dass John Ajvide Lindqvist auch die kleinere Form beherrscht und darin neun durchweg gelungene Erzählungen vorlegt, die dem Unheimlichen Gestalt verleihen - und beim Leser Gänsehaut.
Nur die zehnte und mit drei Seiten kürzeste Geschichte "Dich zu Musik umarmen zu dürfen" fällt als kryptische und dennoch ziemliche plakative Nachinszenierung der Kreuzigung Jesu ab und ist hier höchstens als Skizze und privates Gedankenspiel des Autors von Interesse.
In allen anderen aber hat Lindqvist es auf jeweils 30 bis 130 Seiten verstanden, anhand der sehr realen Gefühlswelten seiner Protagonisten uns Leser an die Grenzen des Unerklärlichen zu führen und dort in ansonsten zu vermeiden gelernte Abgründe schauen zu lassen. "Die Entsorgung" ist als letzte und umfangreichste Geschichte zudem eine wunderbare Variation auf das Finale seines Romans "So ruhet in Frieden" (Ueb. Paul Berf. Bastei-Lübbe Verlag, Bergisch-Gladbach 2008. 446 Seiten. 8,95 Euro. ISBN: 978-3-404-15913-0, >>> Amazon) - nicht nur für Fans ein absolutes Muss! Die scheinbare Leichtigkeit, mit der dieser Autor seinen Figuren Leben und nicht selten auch Witz einhaucht, nur um sie dann so tödlichen wie unheimlichen Gefahren auszusetzen, erinnert einmal mehr an die besten Werke Stephen Kings - dem Lindqvist mit einem selbstironischen Nachwort à la King auch noch Zucker gibt.
Weit mehr als nur Appetizer auf die Romane Lindqvists, sind diese Erzählungen jedenfalls allen Liebhabern der Mysterie- und HorrorLITERATUR aufs Nachdrücklichste anzuempfehlen!

Weitere Besprechungen zu Werken von John Ajvide Lindqvist siehe:
John Ajvide Lindqvist: So finster die Nacht (2007)
John Ajvide Lindqvist: Menschenhafen (2009)
John Ajvide Lindqvist: Im Verborgenen (2010)
John Ajvide Lindqvist: Wolfskinder (2011)

Buechernachlese © Ulrich Karger



[BB] [SF]
Hinweise u.a. fürs Kopieren & Zitieren des Artikels unter Kontakt-FAQ.
Direktlinks zu >>> Amazon für neue & gebrauchte Exemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs. Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung