Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Noah Gordon

Der Diamant des Salomon

Roman. Knaur Tb, München 1993, 495 S., ISBN: 3-426-60152-4, >>> Amazon

Nein, Noah Gordon hat noch nicht den geplanten letzten Teil der MEDICUS-Trilogie vorgelegt. DER DIAMANT DES SALOMON wurde bereits 1979 in den USA veröffentlicht. Dieser Roman bildet aber mit seinen knapp 500 Seiten einen "komprimierten" Vorläufer zu den bisher 1200 Seiten der MEDICUS-Familie. Auch die (Über-)Lebenserfahrungen von Harry Hopeman aus New York fußen auf einer Jahrhunderte umspannenden Tradition.
Die Juden hatten lange Zeit in allen Ländern der Erde nur beschränkte Möglichkeiten, sich beruflich zu entfalten. Bestenfalls als verachtete Geldwechsler oder Diamantenhändler konnten sie ihre zwangsweise angeeigneten kosmopolitischen Kenntnisse in einigen Wohlstand umsetzen - allerdings ohne die Gewähr, diesen Wohlstand auch an die nächste Generation weitergeben zu können. Oft mußten sie nach einer Flucht wieder ganz von vorne anfangen. Zumeist verdiente dann ein Bruder als Händler das Geld, das dem anderen Bruder das Studium der Thora und anderer Wissenschaften ermöglichte. Harry Hopeman vereinigt nun beide Talente in sich. Er ist ein weltweit angesehener Diamantenkenner und zugleich ein geschätzter Gesprächspartner vieler Gelehrter. Seit einiger Zeit von seiner Frau getrennt, der Sohn im Internat, wird ihm eines Tages ein verlockendes Angebot gemacht: Er soll sich einen Diamanten ansehen, der vielleicht aus den Tempelschätzen Salomons stammt. Dieser Stein zierte allerdings angeblich auch lange Zeit die Tiara des Papstes und gelangte später in den Besitz des ägyptischen Königs Faruk. Juden, Christen und Moslems wollen diesen Stein nicht zuletzt wegen seiner religiös kulturellen Bedeutung unbedingt "wiederhaben". Dazu kommt, daß schon vor vierhundert Jahren ein Vorfahr Hopemans diesen Stein bearbeitet hat ...
Noah Gordon liefert hier den Beweis, daß er schon vor MEDICUS ein bezaubernder Erzähler war, der verschiedene Stränge anlegen und bis zum Schluß spannend halten kann. Ob es nun die Midlife-crisis der Hauptfigur ist oder historische Spuren, religiöse Gebräuche oder filigrane Arbeitstechniken betrifft, nichts läßt den Leser unberührt, sondern wird zu einer Welt aufgebaut, die man nur äußerst ungern mit der letzten Seite wieder verläßt. Das "Heile" an ihr, findet sich in den durchaus brüchigen Identifikations-Persönlichkeiten, die aber eines stets gemeinsam haben: Sie vermögen über ihren Schatten zu springen. Ein vorbildlich unterhaltsames Lesevergnügen!

Weitere Besprechungen zu Werken von Noah Gordon siehe:
Noah Gordon: Der Diamant des Salomon (1993)
Noah Gordon: Der Medicus von Saragossa (1999)
Medicus-Trilogie
Noah Gordon: Der Medicus (1987)
Noah Gordon: Der Schamane (1992)
Noah Gordon: Die Erben des Medicus (1995)

Buechernachlese © Ulrich Karger


NB!: Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung | Hinweise u.a. fürs Kopieren und Zitieren eines Artikels von Ulrich Karger unter Kontakt-FAQ.
>>> Amazon: Direktlinks zu Amazon für neue & gebrauchte Buchexemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs



[BB]