Startseite: Büchernachlese
Büchernachlese
Rezensionen-Archiv Ulrich Karger
Belletristik | Krimis | SF | Sachbuch | Kinder-& Jugend
Information zur Büchernachlese auf facebook - schön, wenn es
www.buechernachlese.de

Büchernachlese-Extra: Questen, Kobolde & Zauberer

Tad Williams

Shadow March Bd.1 - Die Grenze

Roman. Aus dem Englischen von Cornelia Holfelder-von der Tann. Klett-Cott Verlag, Stuttgart 2005. 814 Seiten. 26,50 Euro. ISBN: 3-608-93717-X, >>> Amazon

Eion ist ein Kontinent, dessen Umriss ein wenig Großbritannien gleicht. Während Xand auf dem gegenüberliegenden Kontinent im Süden von einem despotischen Gottkönig regiert wird, verteilt sich die Herrschaft in Eion auf verschiedene Königshäuser, die zeitweilig untereinander verbündet waren, in letzter Zeit sich aber immer mehr nach Xand hin ausrichten. Nur die Markenlande im Nordwesten Eions suchen ihre Unabhängigkeit zu bewahren. Hier leben Menschen, Funderlinge, Skimmer und Dachlinge relativ friedlich innerhalb ihrer angestammten Grenzen - bis eine Katastrophe die nächste ablöst.
Es beginnt mit der Gefangennahme von König Olin Eddon durch Ludis Drakava, dem xandischen Protektor Hierosols im Süden Eions. Der älteste Sohn Olins muss die Regentschaft übernehmen und sich den Lösegeldforderungen stellen. Doch nicht lange, da wird er brutal ermordet aufgefunden und alle Hoffnung ruht nun auf den beiden 16-jährigen, sehr unterschiedlichen Zwillingen Briony und Barrick. Als wäre dies das Startzeichen gewesen, schwappt von Norden her die neblige Zwielichtzone über die Grenzen der Markenlande. In dem Nebel verbergen sich die vor Jahrhunderten zurückgedrängten Elfen, die nun auf Rache und Rückeroberung "ihrer" Gebiete sinnen.

Der Kalifornier Tad Williams ist spätestens seit seinem Mammutwerk "Otherland" auch hierzulande ein hoch geschätzter SF-Autor der "modernen Fantasy". Seine Schreibe erinnert mehr an Stephen King als J.R.R. Tolkien - was ja nun keineswegs ehrenrührig ist. Die Anlehnungen an Tolkien sind dennoch in seiner mit "Die Grenze" eröffneten Trilogie "Shadow March" unübersehbar: Die Vielgestaltigkeit der humanoiden Wesen werden in den Markenlanden ebenfalls von nur allzu menschlich intrigierenden Adelsdynastien angeführt, die Funderlinge gleichen nicht nur wegen ihrer Zwergengröße ein wenig den Hobbits, leben aber vor allem unter der Erde und erschaffen dort als kunstvolle Tunnelbauer und Steinmetze ihre eigene Welt. Die Skimmer sind von ihrer Natur her dem Leben auf und mit dem Wasser sehr gut angepasst, während die daumengroßen Dachlinge alles, was da kreucht und fleucht als Reittiere zu dressieren in der Lage sind und sich zudem durch sehr gute Spürnasen auszeichnen. Die dunkle Klammer bieten im Norden die Zwielichtzone mit ihren scheinbar gefühllosen Elfen und an Orks oder gleich an Hieronymus-Bosch-Bilder gemahnende Ungeheuer und im Süden die heißen Lande Xands mit ihrem einem Pharao ähnelnden Gottkönig.
Das einnehmend "Moderne" entwickelt Williams in der Anlage seines Aufbaus und mit den jeweiligen Temperamenten und Dynamiken seiner Handlungsträger. Schon im ersten Teil zeichnet sich ab, dass es hier nicht einfach um Gut und Böse, sondern um komplexere Verwicklungen geht. Vordergründige Klischees dienen so auch als Reibungsfläche gegen Vorurteile, u.a. gegen überkommene Frauenbilder.
Wo man im "Herrn der Ringe" schon ein gutes Gedächtnis für die jeweiligen Namen und ihren angehängten Hintergründen mitbringen muss, führt Williams sehr geschickt und wohldosiert in diese neue Welt ein. Jedoch so hilfreich die angefügten Karten sind, der Anhang mit einer reinen Aufzählung von Namen und Orten ist in dieser Form verzichtbar.
Obschon nicht ganz so komplex wie "Otherland" angelegt, ragt bereits der erste Band von "Shadow March" aus dem Meer der Fantasy-Belanglosigkeiten heraus und lässt einen mit Ungeduld auf den nächsten warten.

Weitere Besprechungen zu Werken von Tad Williams siehe:
Bobby Dollar:
Tad Williams: Die dunklen Gassen des Himmels Bd.1 (2013)
Kurzhinweis: Tad Williams: Happy Hour in der Hölle Bd.2 (2014)
Kurzhinweis: Tad Williams: Spät dran am Jüngsten Tag Bd.3 (2015)
Osten Ard 1:
Tad Williams: Das Geheimnis der großen Schwerter Bd.1-4 (2010-2011)
Tad Williams: Das Herz der verlorenen Dinge (2017)
Osten Ard 2:
Tad Williams: Die Hexenholzkrone 1+2 (2017)
Otherland:
Tad Williams: Stadt der goldenen Schatten Bd.1 (1998)
Tad Williams: Otherland Bd.1-4 (1998-2002)
Shadow March:
Tad Williams: Die Grenze Bd.1 (2005)
Tad Williams: Das Spiel Bd.2 (2007)
Tad Williams: Das Dämmerung Bd.3 (2010)
Tad Williams: Das Herz Bd.4 (2011)
Tinkerfarm:
Tad Williams & Deborah Beal: Die Drachen der Tinkerfarm Bd.1 (2009)

Buechernachlese © Ulrich Karger



[BB] [SF]
Hinweise u.a. fürs Kopieren & Zitieren des Artikels unter Kontakt-FAQ.
Direktlinks zu >>> Amazon für neue & gebrauchte Exemplare. Ältere Titel sind bei Amazon z.T. (noch) nicht oder etwas anders gelistet. Hier, soweit angegeben, Buchpreise des Erscheinungsjahrs. Impressum, Disclaimer, Datenschutzerklärung