Startseite: Autorenportrait Ulrich Karger


Büchernachlese | Kurzhinweise 2009


Neben denen des aktuellen Erscheinungsjahrs können auch noch siehe Links oben insgesamt 411 Kurzhinweise zu den Jahren 2003 bis 2017 abgerufen werden:

Sortiert nach Genre und dem Alphabet der Autorennamen führen die verlinkten Genrebezeichnungen zum jeweils ersten Kurzhinweis.

  • Belletristik: Andrew Davidson, Bernhard Hagemann, Josef Winkler
  • SF / Fantasy / Mystery: Anonymus, Chris Wooding
  • Krimis / Thriller: Stefanie Baumm, Andrea Camilleri, Michael Connelly, Kjell Ola Dahl, Andreas Föhr, Colin Harrison, Craig Russel, Wolfgang Schweiger, Mehmet Murat Somer, Julia Spencer-Fleming, Erica Spindler, Willi Voss
  • Sachbuch: Klaus Staeck
  • Kinder- & Jugendliteratur: Peter Abrahams, Thomas Fuchs, Garth Nix


  • Belletristik

    Andrew Davidson hat mit Gargoyle ein alle Genre sprengendes Romandebüt vorgelegt.
    Der Ich-Erzähler beschreibt zuerst ausführlich und scheinbar wie von sich losgelöst seine zahlreichen Verbrennungen nach einem Autounfall, die ihn zu einem "Monster" machen und alsdann die Begegnung mit einer Frau im Krankenhaus, die behauptet, ihn bereits vor 700 Jahren geliebt zu haben.
    Im besten Wortsinn ein Liebes-Abenteuer, das ohne Schmalz und Betulichkeit neben alten Legenden auch Dantes Höllenkreisen nachspürt - und bis zur letzten Seite fesselt. U.K.
    (Andrew Davidson: Gargoyle. Roman. Aus dem kanadischen Englisch von Eike Schönfeld. Bloomsbury Berlin Verlag, Berlin 2009. 574 Seiten. 22,00 Euro. ISBN: 978-3-8270-0782-7)
    >>> Amazon

    Warum nicht? Warum nicht mal ein Bilderbuch für Erwachsene? Genauer gesagt, ein Fotobilderbuch ...
    So erzählt Bernhard Hagemann in lakonischem Tonfall den Lebensweg von Gerda, die endlich die Vergangenheit hinter sich lassen und einen Neuanfang wagen will. Illustriert hat er dies durch Aufnahmen mit der Schauspielerin Petra Ziesmer, die zumeist in grünem Kostüm und mit unbeweglicher Miene ihren Weg von der Kindheit an im wahrsten Sinne des Wortes "vorstellt".
    Zusammen mit den Gastauftritten von Ulrike Folkerts, Dieter Landuris und Annett Renneberg ergibt das die Ansicht auf einen wunderbar spröden Humor, wie er sich einst in unvergesslichen Szenen von Monty Python fand. U.K.
    (Bernhard Hagemann: Gerda. Eine Fotogeschichte. Mitteldeutscher Verlag, Halle 2009. 80 Seiten. 20,00 Euro. ISBN: 978-3-89812-629-8)
    >>> Amazon

    Die Rede von Josef Winkler zur Eröffnung des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs ist nun auch als Sonderdruck der edition suhrkamp nachzulesen.
    In dicht verwebten Reminiszenzen an den mit Ingeborg Bachmann geteilten Geburts- und Lebensort Klagenfurt geißelt Winkler darin die nicht zuletzt Kinder verachtenden Zustände in jener Stadt, die u.a. durch falsche Prioritätensetzung das Leben der Kinder beim Überqueren von Straßen mehr als nötig gefährdet und noch nicht einmal auch nur eine Stadtbibliothek eingerichtet hat - und somit auch kein einziges Buch von Ingeborg Bachmann zum Ausleihen bereithält. U.K.
    (Josef Winkler: Der Katzensilberkranz in der Henselstraße. Klagenfurter Rede zur Literatur. edition suhrkamp, Frankfurt a.M. 2009. 34 Seiten. 5,00 Euro. ISBN: 978-3-518-06132-9)
    >>> Amazon


    SF / Fantasy / Mystery

    Die Suche nach einem blauen Stein, der bei der anstehenden Sonnenfinsternis Vampiren den Zugang verwehren könnte, gestaltet sich zum wiederholten Male zu einem Blutbad ...
    Das Buch ohne Namen, eine Mischung aus Fantasy, Western und 50er-Jahre-Krimi, verlangt seinen Lesern schon einigen Sinn für Trash und schwarzen Humor ab. Wer diese Hürde des anonymen Autors klaglos nimmt und vielleicht auch schon etwas von der Urlaubssonne weichgebruzzelt worden ist, kann an dem Buch eine Menge Spaß haben. U.K.
    (Anonymus: Das Buch ohne Namen. Roman. Aus dem Englischen von Axel Merz. Lübbe Verlag, Bergisch Gladbach 2009. 447 Seiten. 16,95 Euro. ISBN: 978-3-7857-6010-9)
    >>> Amazon

    Chris Wooding liefert in Welt aus Stein das faszinierend ausgestaltete Biotop eines von seinen Sonnen extrem angestrahlten Planeten, auf dem die menschlichen Völker meist nur im Verborgenen leben und ihre kriegerischen Auseinandersetzungen pflegen können.
    Orna, eine extrem gefährliche Vollstreckerin ihres Herrn, ist auch als Gefangene mit höchst geringen Fluchtchancen ihrem Treueid verpflichtet, doch am Leben hält sie nur die Sehnsucht nach ihrem Sohn ...
    SF für die schnelle, spannungsgeladene, nicht sehr anspruchsvolle Unterhaltung in immerhin beeindruckend ausgemalter Fremdwelt. U.K.
    (Chris Wooding: Welt aus Stein. Roman. Aus dem Englischen von Dietmar Schmidt. Bastei Lübbe Verlag, Bergisch-Gladbach 2009. 444 Seiten. 8,95 Euro. ISBN: 978-3-404-20599-8)
    >>> Amazon


    Krimis / Thriller

    Mit Am Anfang war der Tod legt Stefanie Baumm bereits ihren dritten Kriminalroman vor.
    Im fiktiven Moorbek, irgendwo zwischen Rendsburg und Kiel, wird in dessen Kirche der Pastor Eckhard Falkner von seinem Sohn Leif mit zertrümmertem Schädel und nur noch wenige Sekunden lebend aufgefunden. Leif und sein Vater hatten sich 25 Jahre lang nicht mehr gesehen, und wiewohl selbst BKA-Beamter, gerät auch er nun in Verdacht. Als die Kieler Kommissare Armin Stahl und Birger Harms sowie die Polizeipsychologin Uta Thormälen zu ermitteln beginnen, ahnen sie jedoch schon bald, dass in diesen Fall und seine Vorgeschichte das ganze Dorf verwickelt ist ...
    Neben dem Lokalkolorit besticht dieser Roman durch seinen fesselnden Plot und die geradezu altmeisterlichen Beschreibungen von Natur und Leuten - so wird gute Sprache zum atmosphärisch dichten Spannungsträger. Ein echtes Lesevergnügen. U.K.
    (Stefanie Baumm: Am Anfang war der Tod. Roman. Droemer Verlag, München 2009. 352 Seiten. 19,95 Euro. ISBN: 978-3-426-19780-8)
    >>> Amazon

    Der Schuss einer großkalibrigen Waffe hat das Gesicht einer jungen Frau nahezu unkenntlich gemacht. Ihr nackter Leichnam liegt auf einer Müllkippe, und lediglich das kleine Schulter-Tattoo eines Schmetterlings könnte sich noch als hilfreich für die Feststellung ihrer Identität erweisen.
    Andrea Camilleri hat mit Die Flügel der Sphinx einen rundum ausbalancierten Montalbano-Krimi vorgelegt, der einen bis zum Schluss mit der bekannten Camilleri-Mischung aus Vigata-Lokalkolorit, aberwitzigen Protagonisten und plastisch beschriebener italienischer Küche unterhält. Ach ja, und ganz am Ende sieht es so aus, als könnte Montalbano, nachdem er dank seines unbestechlichen Bauchgefühls auch diesen Kriminalfall gelöst hat, auch seine Livia wieder einmal treffen … U.K.
    (Andrea Camilleri: Die Flügel der Sphinx. Roman. Aus dem Italienischen von Moshe Kahne. Lübbe Verlag, Bergisch-Gladbach 2009. 271 Seiten. 19,99 Euro. ISBN: 978-3-7857-2378-4)
    >>> Amazon

    Michael Connelly hat mit Echo Park wieder einen Harry-Bosch-Roman vorgelegt, der vor 20 Jahren Clint Eastwood auf den Leib geschneidert gewesen wäre.
    Harry Bosch verfolgt einen alten Mordfall mit unerbittlichem Gerechtigkeitssinn, der nur die Todesstrafe für den Täter akzeptiert, muss sich nun jedoch auf einen Deal einlassen, um nicht nur diesen, sondern viele andere Morde aufklären zu können …
    Das ist hierzulande - Gott sei Dank! - alles andere als "politisch korrekt", aber Connelly versteht es wieder durchaus überzeugend, seinem Haudegen durchaus eine Menge Zwischentöne inkl. durchaus berechtigter Systemkritik am US-amerikanischen Justizwesen mitzugeben, so dass man sich keineswegs unter Niveau von der ersten bis zur letzten Seite fesseln lassen kann. U.K.
    (Michael Connelly: Echo Park. Ein Harry-Bosch-Roman. Aus dem Amerikanischen von Sepp Leeb. Heyne Verlag, München 2009. 464 Seiten. 19,95 Euro. ISBN: 978-3-453-26560-8)
    >>> Amazon

    Kommissar Gunnarstranda ist alles andere als beliebt. Sein einstiger Assistent Frølich hat sich bereits extra wegen ihm in eine geruhsamere Abteilung versetzen lassen - und dann wird ein Kollege ermordet, den Gunnarstranda zuvor angeschwärzt hat. Und weil Gunnarstranda beharrlich weiter seine These verfolgt, wird er versetzt und Frølich unterstellt. Am Ende kommt alles anders als gedacht - und Gunnarstranda setzt seinen Kopf einmal mehr wieder durch.
    Blutfeinde von Kjell Ola Dahl ist ein Krimi vom Feinsten: Von Anfang bis Ende spannend, skurril und mit einer gesunden Portion Systemkritik, wo andere Skandinavische Autoren ihre Helden kapitelweise in angeblich typisch nordischer Tristesse und Müdigkeit an der Welt verzweifeln lassen. U.K.
    (Kjell Ola Dahl: Blutfeinde. Roman. Aus dem Norwegischen von Kerstin Hartmann. Ehrenwirth Verlag, Bergisch Gladnach 2009. 399 Seiten. 18,00 Euro. ISBN: 978-3-431-03774-6)
    >>> Amazon

    Mit Der Prinzessinnenmörder hat Andreas Föhr ein bemerkenswertes Krimidebüt hingelegt - denn auch wenn der Charme bayrisch angehauchter Dialoge nicht immer der Syntax des erzählenden Textes bekommt, besticht der Krimi durch einen sogmächtigen Plot, der Täter wie Opferumfeld nicht nur durch die titelgebenden Serienmorde in eine erschütternde Beziehung zu setzen weiß. Dem steht wiederum ein einnehmend sympathisches Tegernseer Ermittlerteam gegenüber, deren selbstgewiss anarcho-oberbayrisches Sahnehäubchen der Polizeiobermeister Kreuthner bildet.
    Diese äußerst gelungene Mixtur aus Tragischem wie Komischen fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. U.K.
    (Andreas Föhr: Der Prinzessinnenmörder. Roman. Knaur Verlag, München 2009. 377 Seiten. 12.95 Euro. ISBN: 978-3-426-66397-4)
    >>> Amazon

    Colin Harrison lässt es Im Schlund der Drachen richtig krachen.
    In New York wird die junge Chinesin Jin Li als Leiterin einer Reinigungsfirma Zeugin, wie zwei ihrer Mitarbeiterinnen brutal in einer Kloake ertränkt werden. Jin Li weiß, dass eigentlich sie ermordet werden sollte, denn sie hat den Papiermüll ihrer Kunden nach verwertbaren Börseninformationen für ihren Bruder Chen in Schanghai durchsuchen lassen. Und so greift ein Rädchen ins andere und lässt allumfassende Mafiastrukturen ahnen.
    So gern man diesen spannenden Thriller auch wegliest, folgt er am Ende doch einem recht übersichtlichen Strickmuster inkl. deus ex machina in Gestalt eines alle Guten rettenden Ex-Feuerwehrmanns - wiewohl der noch am 9/11-Trauma zu leiden hat ... U.K.
    (Colin Harrison: Im Schlund der Drachen. Roman. Aus dem Amerikanischen von Anke und Eberhardt Kreutzer. Droemer Verlag, München 2009. 447 Seiten. 16,95 Euro. ISBN: 978-3-426-19867-4)
    >>> Amazon

    Im vierten Thriller um den Hamburger Hauptkommissar Jan Fabel (siehe auch Besprechung zu Craig Russell: Blutadler) dreht sich diesmal alles um den Carneval in Köln. Nicht nur das sich Verkleiden und Ausgelassen sein ist hierbei für die aufzulösenden Serienmorde an "Weiberfastnacht" von Bedeutung, sondern auch die buchstäbliche Übersetzung des Wortes Carneval mit "Fleisch, leb wohl".
    Doch das ist nicht der einzige Fall, der Fabel trotz seiner Kündigung bei der Polizei in der fremden Stadt die Untersuchungen aufnehmen lässt. Seine frühere Teamkollegin Maria scheint in Köln dem bislang unüberwindlich scheinenden ukrainischen Gangster, der sie beinahe getötet hat, auf der Spur zu sein …
    Wie zuvor so spannend wie "blutrünstig" haben Craig Russel und sein Übersetzer diesmal jedoch auf gefühlige Passagen samt redundanten Schwulstwortschatz verzichtet und somit einen packenden Thriller aus einem Guss vorgelegt, der einen bis zu seinem Ende in Atem hält. U.K.
    (Craig Russel: Carneval. Roman. Aus dem Englischen von Bernd Rullköter. Ehrenwirt Verlag, Bergisch Gladbach 2009. 429 Seiten. 19,95 Euro. ISBN: 978-3-431-03770-8)
    >>> Amazon

    Ein bei einem Treppensturz zu Tode gekommener Mann erweist sich als Erpresser, der vierzig Jahre früher in das Verschwinden eines jungen Mannes verwickelt war - und das im unmittelbaren Umfeld des einst jugendlichen Kommissars Gruber ...
    Wolfgang Schweiger stellt mit Kein Ort für eine Leiche seinen zweiten Chiemgau-Krimi vor. Insbesondere die Ausgestaltung seines Kommissars Gruber, der als Endfünfziger mit seiner Jugendliebe in den bayrischen 68ern konfrontiert wird, macht diesen Krimi trotz nicht weniger zur Auflösung des Falls notwendiger Zufallsfunde zu einem kurzweiligen Lesevergnügen. U.K.
    (Wolfgang Schweiger: Kein Ort für eine Leiche. Kriminalroman. Pendragon Verlag, Bielefeld 2009. 232 Seiten. 8,90 Euro. ISBN: 978-3-86532-148-0)
    >>> Amazon

    Erst werden im Istanbuler Rotlichtviertel reihenweise Transvestiten ermordet, deren bürgerliche Vornamen den Propheten entstammten, als Nächstes haben Politiker und die Mafia die Briefe und das Leben einer Freundin vernichtet. Wäre da nicht sie, die als Nachtclubbesitzerin und Mann mit Kampfsportlizenz die Ermittlungen übernehmen würde, blieben all diese Morde für immer unaufgeklärt …
    Mehmet Murat Somer legt mit Die Propheten-Morde und Der Kuss-Mord die ersten beiden von sechs in der Türkei bereits erschienenen Hop-Çiki-Yaya-Thrillern auf Deutsch vor.
    Wem ein weites Herz und viel Sinn für schwarzen Humor gegeben ist, wird an diesen Krimikomödien im Transenmillieu viel Spaß haben - und vielleicht auch so manches Vorurteil gegenüber der Türkei und seinen Bewohnern ablegen, die offenbar durchaus auch Platz für einen "Käfig voller Narren" haben. U.K.
    (Mehmet Murat Somer: Die Propheten-Morde. Ein Hop-Çiki-Yaya-Thriller. Aus dem Türkischen von Gerhard Meier. Tropen Verlag, Stuttgart 2009. 240 Seiten. 16,90 Euro. ISBN: 978-3-608-50201-5)
    >>> Amazon
    (Mehmet Murat Somer: Der Kuss-Mord. Ein Hop-Çiki-Yaya-Thriller. Aus dem Türkischen von Isabel Bogdan. Tropen Verlag, Stuttgart 2009. 272 Seiten. 16,90 Euro. ISBN: 978-3-608-50204-6)
    >>> Amazon

    Der fünfte Fall von Sheriff Russ Van Alstyne und Reverend Claire Fergusson treibt es in jeder Hinsicht auf die Spitze.
    Wer mit Schuld beladen ist macht aus dem sich vom ersten Roman an mehr oder weniger latent hinziehenden Beziehungsdrama zwischen den beiden nun selbst einen Mordfall: Kurze Zeit nachdem Russ wegen des Eingeständnisses seiner Liebe zu Claire aus dem eigenen Haus verwiesen wurde, wird seine Noch-Ehefrau Linda als grässlich verstümmelte Leiche identifiziert - und Russ wie Claire geraten unter Mordverdacht ...
    Spannend von der ersten Seite an seien Noch-Nichtkenner der ersten Fälle u.a auf die Rezension zu Julia Spencer-Fleming: Die rote Spur des Zorns) verwiesen. U.K.
    (Julia Spencer-Fleming: Wer mit Schuld beladen ist. Roman. Aus dem Amerikanischen von Frauke Czwikla. Knaur TB Verlag, München 2009. 506 Seiten. 8,95 Euro. ISBN: 978-3-426-50312-6)
    >>> Amazon

    Sein erstes Opfer ist ein junger Computer-Daten-Hacker, das zweite und damit noch lange nicht das letzte Opfer der Verlobte der Kommissarin M.C. Riggio...
    Erica Spindler stellt mit Stoßgebet ihren zweiten Thriller um das Ermittlerduo Kitt Lundgren und M.C. Riggio vor. In kurzen Sätzen und inhaltlich zuweilen etwas redundant, gelingt es der Autorin durchaus eine bis zur letzten Seite anhaltende Spannung zu erzeugen, indem sie die Anforderungen beruflicher Professionalität mit der Privatsphäre ihrer Heldinnen kollidieren lässt und zugleich die insbesondere für Jugendliche evidenten Suchtgefahren des Internets vorführt. U.K.
    (Erica Spindler: Stoßgebet. Roman. Aus dem Amerikanischen von Andrea Brandl. Knaur Verlag, München 2009. 419 Seiten. 8,95 Euro. ISBN: 978-3-426-50067-5)
    >>> Amazon

    Noch ein Krimi aus dem Hause Pendragon - spannend bis zur letzten Seite, meldet sich Willi Voss mit Pforte des Todes als Buchautor zurück.
    Schlimm genug, dass der verbrannte Leichnam am Kaiser-Wilhelm-Denkmal sich jeder Erklärung für die Ursache der Verbrennung entzieht, für das dem Toten beiliegende Medaillon gehen die Mitglieder einer Sekte sowie Spürhunde des Vatikans notfalls über weitere Leichen - und der Oberstaatsanwalt kann Hauptkommissar Reineking sowieso nicht leiden.
    Ein Westfalen-Thriller, der mit überzeugendem Aufbau, eingängigen Charakteren, für das Genre ungewöhnlich geschliffener aber keineswegs überzogener Sprachgestaltung und einem auch am Schluss verbleibenden Restgeheimnis sämtliche regionalen Grenzen sprengt. U.K.
    (Willi Voss: Pforte des Todes. Roman. Pendragon Verlag, Bielefeld 2009. 416 Seiten. 12,90 Euro. ISBN: 978-3-86532-154-1)
    >>> Amazon


    Sachbuch

    Mit gut 2-jähriger Verspätung sind der Büchernachlese die Plakate von Klaus Staeck als Taschenbuch zugestellt worden. Aber weil es sich so schön schnell mit Gewinn durchblättern lässt, sei nun auch darauf hingewiesen, dass hierin im Farbdruck Staecks Plakate von 1969 bis 2007 sowie auf knapp 20 Textseiten seine Absichten und Gedanken dazu dokumentiert sind.
    Auch wenn die Ziele seiner kunstvollen Angriffe kaum Neigung zur Veränderung zeigten, so haben diese Plakate doch Umgangsformen in Sachen (Selbst-)Ironie geprägt, manchem Kämpfer in Sachen Demokratie ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und so manchen Tropf, der sie blindwütig von einer Ausstellungsfläche zu reißen versuchte, blamiert.
    Das lohnt allemal der Aufmerksamkeit und der Ermutigung jüngerer, es doch auch selbst mit dieser Kunst zu versuchen. U.K.
    (Klaus Staeck: Plakate. Steidl Verlag, Göttingen 2007. 141 Seiten. 10,00 Euro. ISBN: 978-3-86521-580-2)
    >>> Amazon


    Kinder- & Jugendliteratur

    Peter Abrahams erzählt in … verliefen sich im Wald den 3. Krimi aus Echo Falls.
    Ein erschossener Mann liegt auf dem Grundstück von Ingrids Großvater - und der eigenwillige alte Kauz will kein Alibi für die Tatzeit nennen, obwohl er kurz zuvor mit dem Toten einen heftigen Streit hatte. Und wie bei den Proben des Schultheaters zu "Hänsel und Gretel" gerät Sherlock-Holmes-Fan und Hobbydetektivin Ingrid immer tiefer in einen Wald voller unliebsamer Geheimnisse …
    Peter Abrahams dürfte allmählich auch hierzulande als Garant für spannende Krimis ausgewiesen sein - egal ob er sie wie hier für jugendliche oder ansonsten für erwachsene Leser geschrieben hat. In diesem Echo Falls-Krimi - siehe hierzu auch Rezension zu Peter Abrahams: Was geschah in Echo Falls - kommen einmal mehr sogar beide auf ihre Kosten. U.K.
    (Peter Abrahams: … verliefen sich im Wald. Ein Krimi aus Echo Falls. Aus dem Amerikanische von André Mumot. Bloomsbury Verlag, Berlin 2009. 284 Seiten. 16,95 Euro. Ab 12 Jahren. ISBN: 978-3-8270-5357-2)
    >>> Amazon

    Matti hat seinen 10. Geburtstag und will ihn wie alle Geburtstage zuvor mit Oma und Opa feiern. Doch jetzt sitzen auf einmal zwei zerlumpte Gestalten im Wohnzimmer und behaupten seine bis dahin tot geglaubten Eltern zu sein. Sie wollen Matti mitnehmen und in ihren Beruf einführen sozusagen als Schnupperkurs. Denn Matti entstammt einem uralten Räubergeschlecht und er soll sich nun entscheiden, ob er deren Tradition fortsetzen will ...
    Auch wenn Thomas Fuchs einige Wendungen in dieser Geschichte eher behauptet als plausibel abgeleitet hat, ist Schnupperkurs im Räubercamp ein spannender Abenteuerschmöker, der manch Kindertraum wahr werden lässt und dabei weiterführende Gedanken über das freisetzt, was man wirklich will oder auch nicht will. U.K.
    (Thomas Fuchs: Schnupperkurs im Räubercamp. Roman ab 10 Jahre. Thienemann Verlag, Stuttgart 2009. 304 Seiten. 13,90 Euro. ISBN: 978-3-522-18169-3)
    >>> Amazon

    In Mächtiger Samstag, dem sechsten Band der Fantasy-Serie um Die Schlüssel zum Königreich, scheint der Kampf Arthur Penhaligons gegen die nach Allmacht strebende Lady Samstag aussichtslos - wären da nicht noch seine Freundin Susi und die oftmals unterschätzten Ratten wie Stachelborste ...
    Das ziemlich abrupte Ende dieses Teils treibt die Erwartung (und die Hoffnung) auf den nächsten und die Reihe endlich abschließenden Band aus der Feder von Garth Nix noch einmal mehr in die Höhe … (Siehe auch Rezensionen zu Schwarzer Montag und Rauer Dienstag.) U.K.
    (Garth Nix: Mächtiger Samstag. SF-Roman ab 12 Jahre. Aus dem Australischen Englisch von Axel Franken. Illustrationen: Daniel Ernle. Ehrenwirth Verlag, Bergisch Gladbach 2009. 300 Seiten. 16,95 Euro. ISBN: 978-3-431-03776-0)
    >>> Amazon


    www.buechernachlese.de © Ulrich Karger seit 2000